Montag, 28. November 2016

Die zehn besten Bücher des Jahres 2016

Die zehn besten Bücher des Jahres 2016 von Lars Baumann:



#1 Ottessa Moshfegh: McGlue / Liebeskind

#2 Colin Barrett: Junge Wölfe / Steidl

#3 Donald Ray Pollock: Die himmlische Tafel / Liebeskind

#4 Durian Sukegawa: Kirschblüten und rote Bohnen / Dumont

#5 Stephen Crane: Das offene Boot und andere Erzählungen / Mare

#6 Kazuki Kaneshiro: GO! / Cass Verlag

#7 Alissa Ganijewa: Eine Liebe im Kaukasus / Suhrkamp

#8 Anneliese Mackintosh: So bin ich nicht / Aufbau

#9 Benedict Wells: Vom Ende der Einsamkeit / Diogenes

#10 John Higgs: Alles ist relativ und anything goes / Insel





Außerdem lesenswert: E. Bergmann: Der Trick / Diogenes *          M. Brandt: Raumpatrouille / KiWi * J.M. Falkner: Moonfleet / Liebeskind * S. Henderson: Montana / Luchterhand * 
J.P. Henderson: Letzter Bus nach Coffeeville / Diogenes * 
C. Palmen: Du sagst es / Diogenes * W. Winkler: Luther / Rowohlt * J. Williams: Augustus / dtv

Hier die acht besten Bücher des Jahres 2016 der Bibliotheksleiterin Christiane Holletschek:

#1 Bov Bjerg: Auerhaus / Blumenbar
#2 Henning Sußebach / Amir Baitar: Unter einem Dach / Rowohlt
#3 Katharina Winkler: Blauschmuck / Suhrkamp
#4 Silvain Neuvel: Giants - Sie sind erwacht / Heyne
#5 Benedict Wells: Vom Ende der Einsamkeit / Diogenes
#6 Alexandra Burt: Remember Mia / dtv
#7 Agnes Ledig: Das Einzige, was jetzt noch zählt / dtv
#8 Stefan Moster: Neringe oder die andere Art der Heimkehr / mare


Die ersten 10 Plätze werden am 29.11.2016 ausführlich in der Buchhandlung vorgestellt, siehe weiter unten oder links unter den Ankündigungen!